Search
Laser-Ginkgo-Therapie
Sie leiden unter Tinnitus  =  Ohrgeräuschen?

Die Laser-Ginkgo-Therapie nach Dr. Witt wurde in den achtziger Jahren entwickelt.

Die Grundlage der Methode ist die Erkenntnis, daß bei Gabe von Ginkgo und zusätzlicher Bestrahlung mit einem Laser sogenannte Zellregenerationsprozesse ablaufen. Dies macht man sich in der Therapie der Tinnitus-Erkrankung zu Nutze.
Vorgehensweise
  • Zunächst erfolgt eine Rotlichtbestrahlung der zu behandelnden Kopfseite - also gegebenenfalls beidseits.
  • Danach wird ein Ginkgo-Extrakt intravenös (in die Vene) verabreicht
  • Direkt im Anschluss wird eine lokale Bestrahlung der betroffenen Ohrregion mit einem sogenannten LowPower-Laser (Niedrig-Energie-Laser) durchgeführt.
  • Die Bestrahlungsfrequenz wird im Verlauf der Behandlungsserie gesteigert
  • Die Bestrahlung beträgt jeweils etwa 12 Minuten.
  • Insgesamt werden 15 Sitzungen im zeitlichen Rahmen von 3 bis maximal 5 Wochen durchgeführt.
Vorteile
  • Das verabreichte Medikament nimmt keinen schädigenden Einfluss auf andere Therapien wie Blutzuckererkrankung, Behandlung von Herzerkrankungen oder ähnliche.
  • Unabhängig vom Alter ist die Ginkgo-Gabe problemlos und gut verträglich.
  • Die Laserbestrahlung wirkt nicht hautschädigend.
 
Diese naturheilkundlich orientierte Behandlungsmethode ist im wissenschaftlichen Sinne nicht evidenzbasiert. Die Verordnung und Anwendung dieser Therapie gilt im Sinne der gesetzlichen Krankenkasse als unwirtschaftlich. Die Therapie muss nach Maßgabe des Gesetzgebers lediglich wirtschaftlich und ausreichend sein.